AC "Bayrisch Fels" Penzberg e.V.
AC "Bayrisch Fels" Penzberg e.V.

Weihnachtsfeier der kleinen AC´ler

Am 07.12.2013 feierten die jungen AC´ler ihre Weihnachtsfeier in der Penzberger Kegelhalle. Hier wurden die besten im Mannschaftsringen (Lukas Reisacher) und auf den Turnieren (Jim Girges) mit einem Segelrundflug belohnt. Desweiteren wurden die alten Trainingsanzüge an alle Mannschaftsringer verteilt, da wir in der neuen Saison auch mit neuen Trainingsanzügen der Firma Gattinger starten werden. Alle anwesenden Jugendlichen haben auch noch ein kleines Geschenk bekommen und wurden somit für ihren Trainingsfleiß belohnt.

07.Dezember 2013: 14.Kampftag (Saison beendet)

lieferten sich den letzten Kampf der Saison: Christian Fahning und Benedikt Heindl (74kg Freistil)

Letzter Heimkampf gegen den Oberligameister SV Untergriesbach

 

Obwohl der letzte Kampf für die Bayerisch Felser nicht wie gewohnt in der Sporthalle am Wellenbad, sondern am Josef-Boos-Platz stattfand und auch für viele bereits die Weihnachtsvorbereitungen auf Hochtouren laufen, nahmen dennoch über 100 Zuschauer auf der Tribüne Platz um die Jungs der 1.Mannschaft lautstark anzufeuern, auch wenn absehbar war, das gegen den starken Tabellenzweiten aus Niederbayern nichts zu holen war. Allerdings standen die Gäste erst nach dem vorletzten Kampf als Sieger fest.


55kg (Gr./Rö.) Christoph Fenzl war eine Nummer zu groß für Magnus Wagner. Der Gast beherrschte den jungen Bayerisch Felser gleich von Anfang an, machte in den ersten Sekunden einen „TakeDown“, drehte Wagner dann mehrmals durch und beendete den Kampf nach knapp 2 Minuten durch technische Überlegenheit. (0:4)

120kg (Freistil) Im Schwergewicht konnte Peter Vierke gegen Rafael Toth nichts ausrichten. Der Untergriesbacher lies keine einzige Wertung für Vierke zu, startete gleich zu Beginn einen Beinangriff, der ihn in Führung brachte. Vierkes Beinangriff hingegen konterte Toth und holte sich mit einem anschließenden Durchdreher gleich die nächsten 2 Punkte. Auch der Versuch, den Gast über die Armklammer zu holen, scheiterte und nach einem Beinsteller von Toth fand sich Vierke „fast“ auf beiden Schultern wieder! Kampfrichter Bernhard Sedlmeier lies jedoch weiter kämpfen und Vierke konnte sich aus dieser gefährlichen Lage gerade noch befreien. Auch konditionell schien der Gast einen Tick besser zu sein, denn noch vor Ablauf der ersten Runde stockte er sein Konto auf 12 Zähler auf und beendete somit auch den 2.Kampf durch technische Überlegenheit. (0:8)

60kg (Freistil) Die Untergriesbacher waren so richtig in Fahrt gekommen und auch im nächsten Kampf ließen sie den 5.Gang geschalten. Sully Zießelsberger hatte gegen Marco Lenz ebenfalls das Nachsehen. Der wesentlich ältere und erfahrenere Untergriesbacher sammelte in den ersten 2 Minuten durch eine 3er und mehrere 2er Wertungen schnell die erforderliche 11 Punktedifferenz und ging mit den nächsten 4 Zählern in die Gästeecke. (0:12)

96kg (Gr./Rö.) Matthias Petzenhammer ging diesmal in der Gewichtsklasse bis 96kg gegen Christoph Bauer auf die Matte und der Gewichtsunterschied spiegelte sich im Ergebnis wieder. Keine einzige Wertung fiel in den 2x3 Minuten, denn Bauer war zum Ausheben einfach einen Tick zu schwer für den Bayerisch Felser. Wie ein Stein lag er für Petzenhammer auf der Matte! In Runde 1 kassierte der Bayerisch Felser eine Passivitätsermahnung durch den Kampfrichter, in der 2.Runde war Petzenhammer jedoch eindeutig der Aktivere und der Gast kassierte nach Ermahnung schließlich eine Passivitätsverwarnung. So konnte der Bayerisch Felser nach 6 Minuten mit 1:0 (Passivitätsentscheid) den kräftezerrenden Kampf für sich entscheiden und den ersten Punkt auf das Penzberger Konto holen! (1:12)

66kg (Gr./Rö.) Dagegen ging es im letzten Kampf vor der Halbzeitpause fix, denn der Untergriesbacher Johannes Steinberger wurde bereits nach 13 Sekunden geschultert und der erste Penzberger 4er des Abends war geholt! (5:12)

 

84kg (Freistil) Gegen Clemens Seidler schickten die Untergriesbacher ihren erfahrenen Bundesligaringer, Gabor Farkas, ins Rennen. Aber Seidler ließ sich davon überhaupt nicht einschüchtern. Nachdem nach 2 Minuten keine Wertung fiel und der Gast als der Passivere in der 30 sekündigen Aktivitätszeit keine Wertung gegen Seidler holen konnte, ging der Bayerisch Felser mit 1:0 in die Pause. Den Doppelbeinangriff von Farkas konterte der Bayerisch Felser vorzeigewürdig und wurde dafür vom Kampfrichter mit einer 3er Wertung honoriert! Der Gast konnte zwar im weiteren Verlauf noch 3 Zähler einfahren, aber Seidler holte sich noch kurz vor Kampfende einen 1er und konnte somit den Kampf verdient mit 2:1 für sich entscheiden! (7:13)

66kg (Freistil) Gegen Peter Wörle konnten die Gäste aus Untergriesbach keinen Gegner stellen. Wörle holte sich kampflos 4 Zähler vom Kampfrichter ab und verkürzte damit den Punktevorsprung der Gäste deutlich. (11:13)

84kg (Gr./Rö.) Alexander Dürr konnte gegen Andreas Buchetmann keinen Zähler ernten. Dürr wurde als der Passivere durch den Kampfrichter erklärt und kassierte eine Verwarnung. Daraufhin entschied sich Buchetmann für den Bodenkampf und konnte Dürr hier innerhalb weniger Sekunden 6x durchdrehen, was ihm den technisch überlegenen Sieg sicherte. (11:17)

74kg (Gr./Rö.) Für den leider noch verletzungsbedingt ausgefallenen Alexander Horst ging Thomas Kramer auf die Matte und er machte seine Sache gegen den körperlich stärkeren und bundesligaerfahrenen Benedict Pauli gut! Auch wenn er gegen den Untergriesbacher keine Wertung einfahren konnte, so hielt er ihm im Standkampf über fast 3 Minuten ordentlich entgegen. Im Bodenkampf war der Gast erwartungsgemäß überlegen und konnte hier bis kurz vor dem Abpfiff der 1.Runde fleißig 13 Zähler für den technisch überlegenen Sieg sammeln. Damit standen die Gäste bereits als Sieger fest. (11:21)

74kg (Freistil) Im letzten Kampf der Saison standen sich Christian Fahning und Benedikt Heindl gegenüber. In der 1.Runde fielen keine Wertungen und Fahning wurde als der Passivere ernannt. In der 30 sekündigen Aktivitätszeit konnte er jedoch nicht gegen Heindl punkten und so erhielt der Gast 1 Punkt geschenkt. In der 2.Runde gelang es Fahning leider nicht, seine Beinangriffe in Wertungen umzuwandeln. Heindl dagegen punktete hier nach belieben mit insgesamt 11 technischen Wertungen und konnte so den Kampf durch technische Überlegenheit für sich entscheiden. (11:25)

 

Die Saison 2013 ist damit schon wieder Geschichte und die Bayerisch Felser haben es geschafft, wenn auch noch bis vor einigen Wochen durch Zittern und Bangen begleitet, auch in der nächsten Saison ihre Gegner wieder in der Oberliga zum fairen Zweikampf auf der Ringermatte empfangen zu können! Mit 5:23 Punkten stehen die Bayerisch Felser auf Rang 7 der Oberligatabelle, gefolgt vom Absteiger Schonungen (2:26). Durch die Auswärtsniederlage vom ehemaligen Tabellenführer Freising in Trostberg, konnten sich die Untergriesbacher auf ihrem Heimweg sogar noch als Oberligameister feiern!

 

Kay David Jordan

Presse / Multimedia

 

Videos von den Kämpfen:

Oberliga (AC Penzberg I - SV Untergriesbach)

 

55kg   (GR) Wagner, M. - Fenzl, C. (0:4 )                    Video

 

120kg (LL) Vierke, P. - Toth, R. (0:4 )                          Video

 

60kg   (LL) Zießelsberger, S. - Lenz, M. (0:4 )            Video

 

96kg   (GR) Petzenhammer, M. - Bauer, C. (1:0 PE)      Video

 

66kg   (GR) AC Penzberg I - Steinberger, J. (4:0 SS)      Video

 

84kg   (LL) Seidler, C. - Farkas, G. (2:1 PS)                    Video

 

66kg   (LL) Wörle, P. - unbesetzt (4:0 KL)              

 

84kg   (GR) Dürr, A. - Buchetmann, A. (0:4 )              Video

 

74kg   (GR) Kramer, T. - Pauli, B. (0:4 )                       Video

 

74kg   (LL) Fahning, C. - Heindl, B. (0:4 )                   Video

 

30.November 2013: 13.Kampftag

Knappe Niederlage im Schonunger Hexenkessel

 

Das sich die Schonunger für ihre Auswärtsniederlage in Penzberg in ihren eigenen vier Wänden revanchieren wollten war klar und vor ihrem Heimpublikum wollten auch sie endlich auch einen Sieg präsentieren! Aber fast hätten ihnen die Bayerisch Felser wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn vor dem vorletzten Kampf stand es 16:14 und hätte Alexander Horst seinen Kampf nicht verletzungsbedingt aufgeben müssen, hätte das Endergebnis auch durchaus zugunsten der Bayerisch Felser ausfallen können!


55kg (Gr./Rö.) Gegen Magnus Wagner konnten die Gastgeber keinen Gegner stellen und so gingen die ersten 4 Zähler kampflos auf das Penzberger Konto. (0:4)

120kg (Freistil) Wenig Wertungen fielen im Schwergewicht, denn Peter Vierke und Florian Hümpfer waren sich sehr ebenbürtig. Mit 1:0 ging Vierke dabei in die Pause und holte in Runde 2 nochmals 2 Zähler raus, sodaß er nach insgesamt 6 min. als Sieger feststand. (0:6)

60kg (Freistil) Gegen Florian Gütter hatte Sully Zießelsberger keine Chance. Mit einer Salve an 2er Wertungen sicherte sich der Schonunger noch in der 1.Runde den vorzeitigen Sieg durch technische Überlegenheit und glich damit fast wieder aus. (4:6)

96kg (Gr./Rö.) Auch Robin Koch konnte gegen Markus Schäfer nichts ausrichten. Zur Halbzeit trennte man sich mit 7:0 und auch in Runde 2 konnte Koch dem Unterfranken keine Wertung abnehmen. Schäfer machte noch weitere 5 Wertungen und holte den technisch überlegenen Sieg in die rote Ecke. (8:6)

66kg (Gr./Rö.) Der Mattenfuchs Rudolf Schwanke legte von Anfang an ein hohes Tempo auf die Matte und lies Peter Wörle keine einzige Chance auf eine technische Wertung. Noch vor Ablauf der 1.Runde konnte er mit einer 3er Wertung sein Punktekonto auf 13 Zähler ausbauen und somit ebenfalls vorzeitig als technischer Sieger von der Matte gehen. (12:6)

Mit diesem Punktestand zur Halbzeitpause sah es zwar nicht unbedingt gut aus, aber auch nicht hoffnungslos, denn in der 2.Halbzeit konnte noch sehr viel passieren.


84kg (Freistil) Und genau so ging es dann auch gleich mit dem 1.Kampf nach der Pause weiter. Clemens Seidler machte kurzen Prozeß mit Tobias Doile, indem er ihn in 44 Sekunden mit einer Serie an 2er Wertungen regelrecht abfertigte. Als technischer Sieger holte der starke Bayerisch Felser die nächsten 4 wichtigen Zähler in die blaue Ecke und verkürzte somit deutlich die Punktedifferenz zu den Gastgebern. (12:10)

66kg (Freistil) Ihren Punktegaranten ließen die Schonunger gegen Christian Hagn auf die Matte laufen. Gabriel Klein punktete nach belieben, Hagn konnte dem Gastgeber keine einzige Wertung abnehmen. Schließlich schulterte Klein den Penzberger nach 2:36 min. und baute somit die Führung wieder auf das Doppelte aus. (16:10)

84kg (Gr./Rö.) Der Gegner von Matthias Petzenhammer hatte den Kampf schon auf der Waage an die Bayerisch Felser abgegeben, denn er war über dem Gewichtslimit! Mit einer schönen 3er Wertung als Vorlage, schulterte Petzenhammer den Schonunger, Jens Müller, und beendete den Kampf bereits nach 52 Sekunden! Die 4 Zähler gab es zwar ohnehin für die Gewichtsüberschreitung des Gastgebers, Petzenhammer bestätigte jedoch mit dem Schultersieg auch das technische Ergebnis. (16:14)

74kg (Gr./Rö.) Äußerst unglücklich verlief dagegen der Kampf von Alexander Horst gegen Tobias Hofmann. Nach der Passivität von Hofmann ging Horst mit einem Zähler in Führung. Als der Schonunger im Stand zum Schwunggriff ansetzte und Horst abwehren wollte, verletzte er sich so stark, daß er den Kampf leider nicht mehr fortsetzen konnte. Somit gingen 4 entscheidende Zähler auf das Schonunger Konto, die somit den Gesamtsieg feiern konnten. Wir wünschen Alexander an dieser Stelle beste Genesungswünsche! (20:14)

74kg (Freistil) Noch einmal Gas gab am Schluß Alexander Dürr gegen Danil Kvasnin. Auch wenn der Kampf längst entschieden war, aber der Bayerisch Felser konnte gegen den Unterfranken nochmals 7 Zähler holen, gab dabei lediglich 2 an den Gastgeber ab. Ganze 2x3 Minuten mußten dafür aber hart erkämpft werden. Zur Halbzeit ging dabei noch der Schonunger mit 2:1 in Führung. Dürr konnte im 2.Durchgang jedoch weitere Aktionen von Kvasnin abblocken und holte sich selbst noch 6 technische Wertungen, wodurch er die 5 Punktedifferenz erreichte und somit ein Gesamtergebnis von 1:3 einfuhr. (21:17)


Diesen Samstag tritt der AC Penzberg zum letzten Heimkampf und zugleich letzten Kampf in der Saison an und empfängt den Tabellenzweiten in dieser Liga, den SV Untergriesbach. Die Hinrunde ging mit 23:12 deutlich an die Gäste aus Niederbayern. Mit 19:7 stehen sie damit punktegleich mit dem Tabellenführer, der SpVgg Freising. Sollten die Untergriesbacher einen Aufstieg anstreben, so werden sie natürlich alles für einen Sieg in Penzberg geben. Die Freisinger müssen auswärts in Trostberg ran, die auf Rang 3 in der Ligentabelle stehen. Je nach Ausgang in Trostberg, könnten die Niederbayern die Führung der Tabelle übernehmen, da auch die Gesamtpunktebilanz der beiden Tabellenführer nur hauchdünn ist!

 

Achtung: gerungen wird zwar wie üblich um 19:30 Uhr, jedoch diesmal in der Sporthalle am Josef-Boos-Platz! Die 2.Mannschaft hat ihre Saison bereits mit dem letzten Kampf gegen den ESV München-Ost am vergangenen Samstag beendet.

 

Kay David Jordan

Presse / Multimedia

23.November 2013: 12.Kampftag

Mit vollem Fanbus zur Rückrunde nach Hof

 

Der Bus, der am vergangenen Samstag zum Rückrundenkampf in Richtung Hof fuhr, war nicht nur besetzt von den Ringern der 1.Mannschaft des AC Penzberg, sondern von mindestens genauso vielen Fans. Unter ihnen auch zahlreiche Aktive des ESV Penzberg, die es sich nicht nehmen ließen, ihre Sportkameraden – auch wenn es mal keine Fußballer waren – lautstark zu unterstützen. Unter den Penzbergern zählt eben mehr der sportliche Geist und Zusammenhalt und weniger die Sportart! Eine nette Geste, die durchaus positive Wirkung gezeigt hat, denn selbst die Oberfranken waren erstaunt von der Penzberger „Delegation“!

 

55kg (Gr./Rö.) Gegen Matthias Hader konnte Magnus Wagner nicht viel ausrichten. Dennoch hielt er gegen den Gastgeber knapp 4 min. entgegen und konnte ihm eine Wertung abnehmen. In der 2.Runde baute Hader jedoch schnell auf 12 Zähler aus und konnte den Kampf somit vorzeitig durch technische Überlegenheit für sich entscheiden. (4:0)

120kg (Freistil) Den sofortigen Ausgleich schaffte Peter Vierke gegen Diyar Mutlugüles im Schwergewicht. Nachdem der Bayerisch Felser den Oberfranken nach der 1.Runde mit 5:12 in die Pause schickte, machte er es in der 2.Runde kurz, indem er Mutlugüles mit beiden Schultern nach 18 Sekunden auf die Hofer Matte legte. (4:4)

60kg (Freistil) Gegen den amtierenden deutschen B-Jugendmeister Florian Pohl, der seine Trainingseinheiten im Sportgymnasium Jena absolviert, hatte Marouan Benzadi keine Chance. Bereits nach 1 min. wurde er von Pohl geschultert. (8:4)

96kg (Gr./Rö.) Auch Robin Koch hatte gegen Kai Schramm das Nachsehen. Konnte der Bayerisch Felser in der 1.Runde dem Oberfranken noch gut entgegensetzen, so sammelte Schramm jedoch im 2.Durchgang fleißig seine Punkte und konnte mit einer Serie an 2er Wertungen zur 11 Punkte – Differenz ausbauen, was ihm den technisch überlegenen Sieg brachte, Schramm erhielt dabei noch einen Punkt wegen Verwarnung von Koch durch den Kampfrichter. (12:4)

66kg (Gr./Rö.) Peter Wörle stand gegen Riza Akbulut auf verlorenem Posten. Keine einzige Wertung konnte der Bayerisch Felser gegen den Oberfranken einfahren. Akbulut dagegen punktete nach belieben mit mehreren 2er und einer 3er Wertung und konnte so nach bereits knapp 2 min. die Führung auf 11 Zähler ausbauen. Wörle mußte schließlich die technische Überlegenheit des Gastgebers anerkennen. (16:4)

Das Hofer Punktekonto glänzte zur Halbzeitpause mit dem 4-fachen Punktestand gegenüber den Bayerisch Felsern, aber noch war der Kampfabend nicht vorbei und die mitgereisten Fans taten lautstark ihr Bestes, um die Bayerisch Felser motiviert in die 2.Halbzeit zu schicken!

 

84kg (Freistil) Clemens Seidler holte gegen Thorsten Preiß den nächsten Punktesieg in die blaue Ecke. Dafür mußte der Bayerisch Felser jedoch über die volle Distanz von 2x3 min. gehen und der Oberfranke machte es ihm nicht gerade leicht. Die 1.Runde konnte sich der Gastgeber mit 2:0 sichern, nachdem Seidler in der 30-sekündigen Aktivitätszeit nicht punkten konnte. In Runde 2 holte Seidler jedoch alles raus und mobilisierte alles was ging, machte noch 3 Wertungen und siegte somit knapp gegen den Hofer mit einem Punkt Differenz! (17:6)

66kg (Freistil) Ein schweres Los hatte Christian Hagn an diesem Abend, denn die Hofer schickten ihren Ausnahmeathleten und deutschen Junioren-Vizemeister, Roman Walter, der auch schon auf internationalen Matten Erfahrung sammeln konnte, ins Rennen. So kam es dann auch, daß der Bayerisch Felser lediglich 2 Wertungen gegen Walter holen konnte, Walter jedoch noch in der 1.Runde auf 14:2 ausbauen konnte und somit technisch überlegen war. Eine äußerst impulsive Runde, in der allein insgesamt 16 technische Wertungen fielen – das ist Ringen pur! Mit diesem Zwischenstand konnten sich die Gastgeber bereits als Sieger feiern. (21:6)

84kg (Gr./Rö.) Der Gegner von Matthias Petzenhammer hatte den Kampf schon auf der Waage an die Bayerisch Felser abgegeben, denn er war über dem Gewichtslimit! Aber auch ohne diese Tatsache hätte Petzenhammer gegen Philipp Kolb einen 4er eingefahren, denn nach der 1.Runde glänzte Petzenhammer mit 4:15 Gesamtpunkten durch technische Überlegenheit, was den 4er auch nochmals technisch bestätigte! (21:10)

74kg (Gr./Rö.) Kurzen Prozeß machte Alexander Horst gegen Maximilian Fleischer, den er nach bereits 2 min. durch technische Überlegenheit zurück in die rote Ecke schickte! Horst konnte somit nochmals die volle Ausbeute von 4 Zählern auf das Penzberger Konto holen. (21:14)

74kg (Freistil) Einen wahren Arbeitssieg holte sich Alexander Dürr gegen Fabian Roderer. Punktegleich (2:2) trennte man sich nach der 1.Runde in die Pause, im 2.Durchgang dominierte zunächst der Oberfranke, jedoch konterte Dürr mit einer schönen 3er Wertung sofort wieder und ging in Führung. In der angeordneten 30-sekündigen Aktivitätszeit konnte der Bayerisch Felser zwar nicht punkten und gab dadurch einen Punkt an den Hofer ab, wodurch es wieder punktetechnisch ausgeglichen war, jedoch konnte Dürr noch vor dem Abpfiff der 2.Runde erneut mit einer 3er Wertung die Führung übernehmen und gewann somit (5:8) – ein schöner und spannender Kampf zum Abschluß dieser Rückrundenbegegnung! (22:16)

 

Diesen Samstag geht es wieder zum Auswärtskampf zum Tabellenletzten nach Schonungen. Den Punktevorsprung gegenüber den Unterfranken konnten die Bayerisch Felser durch ihren Sieg gegen die Nürnberger Grizzlys sowie dem Unentschieden gegen Trostberg bereits deutlich ausbauen! Die Schonunger werden in ihrem Hexenkessel alles geben, um eine Revanche gegen die Bayerisch Felser zu ihren Gunsten ausfallen zu lassen, das wäre dann auch der 1.Sieg, den man mit Sicherheit vor heimischen Publikum darbieten möchte! Damit werden sie jedoch mit den Bayerisch Felsern derzeit nicht die Tabellenplätze tauschen können!

 

Kay David Jordan

Presse / Multimedia

16.November 2013: 11.Kampftag

Unentschieden gegen Trostberg bringt weiteren wichtigen Punkt für den Klassenerhalt !

 

Am letzten Samstag Abend ging es in der Wellenbadhalle mal wieder richtig heiß her, denn die Spannung baute sich in der 2.Halbzeit so richtig auf und explodierte förmlich im letzten Kampf! Lagen die Bayerisch Felser zur Halbzeitpause noch 4:16 zurück, so lieferten sie sich gegen Trostberg eine Aufholjagd, die einem Hollywoodfilm gleich kam, denn sie schafften mit dem letzten Kampf sogar noch den Ausgleich - Klasse! Es war ein Kampfabend, an dem ausschließlich 4er Wertungen fielen – eine Seltenheit in dieser Liga!

 

55kg (Gr./Rö.) Gleich zu Beginn legten die Gäste eine steile Vorlage hin, denn Michael Nachreiner konnte Magnus Wagner bereits in der ersten Runde durch technische Überlegenheit von der Matte schicken. (0:4)

120kg (Freistil) Peter Vierke konnte diesen Vorsprung jedoch gleich im Anschluß ohne große Anstrengung wieder ausgleichen. Er mußte hierzu lediglich zum Kampfrichter gehen, um als kampfloser Sieger verkündet zu werden, da Trostberg keinen Schwergewichtler stellen konnte. (4:4)

60kg (Freistil) Auch Marouan Benzadi, der seit kurzem auch die Penzberger Oberligaluft „schnuppern“ darf, hatte keine Chance gegen Maxi Dietz. Bereits in der ersten Runde fand er sich auf beiden Schultern auf der Matte wieder. (4:8)

96kg (Gr./Rö.) Knapp 2 Runden hielt der junge Bayerisch Felser, Robin Koch, gegen Patrik Szabo energisch dagegen, punkten konnte jedoch nur der Gast. Mit technischer Überlegenheit beendete der Trostberger diese Begegnung. (4:12)

66kg (Gr./Rö.) Gegen Peter Wörle schickten die Gäste den amtierenden Deutschen A-Jugendmeister ins Rennen, Witali Lazovski. Wörle konnte lediglich am Anfang des Kampfes durch eine 2er Wertung punkten, im weiteren Verlauf setzte sich jedoch der Gast durch und beherrschte das Kampfgeschehen. Er baute die Punktedifferenz auf 11 Zähler aus und bestätigte damit seinen derzeitigen Titel durch technische Überlegenheit. (4:16)

 

84kg (Freistil) Erst Clemens Seidler konnte den Punktefluss der Trostberger wieder stoppen. Gegen Markus Fischer machte er kurzen Prozeß, indem er er ihn vorzeitig durch technische Überlegenheit in der 2.Runde in die blaue Ecke verwies. Keine Wertung lies er dabei für den Gast zu. (8:16)

66kg (Freistil) Die letzten Punkte für Trostberg konnte Mahsun Ersayin gegen Christian Hagn einfahren. Mit 4:0 verabschiedete man sich noch in die Kampfpause, aber Ersayin legte im 2.Durchgang ordentlich auf und glich punktetechnisch rasch wieder aus. Am Schluß konnte der Trostberger den Bayerisch Felser sogar noch schultern und baute die Führung der Gäste fast unaufholbar aus! (8:20)

84kg (Gr./Rö.) Nun begann eine wahre Aufholjagd der 1.Mannschaft. Matthias Petzenhammer schickte Georg Batt bereits in der ersten Runde nach seinem „Punktefeuerwerk“ mit 11 Zählern Differenz durch technische Überlegenheit von der Matte. (12:20)

74kg (Gr./Rö.) Auch Alexander Horst machte es Petzenhammer nach und fertigte Thomas Vorbuchner regelrecht ab. In der ersten Runde fielen 2er und 3er Wertungen wie Laub von den Herbstbäumen und so konnte auch Horst den Gast noch vor Ablauf der ersten Runde mit 12:0 Zählern von der Matte schicken. (16:20)

74kg (Freistil) Perfekt machte die Sache dann Alexander Dürr im letzten Kampf gegen Jakob Rottenaicher. Mit knappem 5:4 Vorsprung trennte man sich in die Kampfpause. In der 2.Runde konnte ausschließlich Dürr punkten und er wußte, daß es jetzt an ihm liegt, hier noch durch einen TÜ- oder Schulter-Sieg den Ausgleich zu schaffen. Und trotz dieser enormen psychischen Belastung behielt er die Nerven und baute doch tatsächlich noch kurz vor dem Schlußpfiff durch eine 2er Wertung die Punktedifferenz auf entscheidende 11 Zähler aus (15:4)!!! Ja was für ein Krimi …. (20:20)

 

Das Unentschieden ist für die Bayerisch Felser von sehr wichtiger Bedeutung für den Klassenerhalt, denn es bringt einen weiteren Punkt in der Ligentabelle! Diesen Samstag muß die 1.Mannschaft auswärts in Hof antreten. Aber sie hat einen ganzen Bus voller Fans im Rücken, die in Hof mächtig und lautstark einheizen werden! Unter ihnen sogar aktive Sportler vom ESV Penzberg, die sich hier solidarisch gegenüber den Ringern zeigen – ja da hält man zusammen als Penzberger, ganz gleich ob Fußball oder Ringen! Es sind noch Plätze frei und können unter Tel.: 08801 / 915960 gebucht werden. Viel Erfolg Jungs!

 

Kay David Jordan

Presse / Multimedia

Werden die Bayerisch Felser am Samstag mit nach Hof begleiten und lautstark anfeuern: die Jungs vom ESV Penzberg

Kampfbericht Bezirksliga:

 

 

Niederlage beim letzten Heimkampf


Auch am 11.Kampftag konnte der AC-Penzberg II keinen Sieg nach Hause tragen.

 

Sie verabschiedeten sich 10:25 gegen ihre Gäste vom TSV Sankt Wolfgang.

Das Ergebnis setzte sich unter anderem aus 3 Schulterniederlagen von Julian Sieghart gegen Johannes Gerbl, Fabian Reinhardt gegen Stefan Hirt und Georg Probst gegen Markus Zenz  zusammen.

Technisch unterlegen waren Fabian Probst gegen Tobias Holland und Helmut Kramer gegen Dominik Holland. In der Gewichtsklasse 66B war der AC unbesetzt und Kevin Kästle holte weitere 4 Punkte für den TSV. In der Klasse 55 waren beide Mannschaften unbesetzt.

Christian Fahning siegte nach Punkten mit einem Ergebnis von 2:1 gegen Bastian Prey. Für die Mannschaft des AC-Penzberg II waren Martin Welk sowie Alexander Morgenstern gegen Markus Urban und Kostadin Chorbadzhiyski technisch überlegen.

 

Der nächste Kampf findet am 23.11.2013 in Kempten statt.

 

 

 

Nicole Reinhardt

 

2. Schriftführerin

34.Internationales Andi Walter Turnier in Unterföhring

Trainer und Betreuer, Alexander Dürr, mit seinen jungen Schützlingen in Unterföhring

 

Das traditionelle Andi Walter Turnier ist jedes Jahr auf's neue ein gut besuchtes und stark besetztes Turnier, denn auch aus dem benachbarten Ausland treten hier die jungen Nachwuchsringer auf die Matte. Der AC schickte 9 von ihnen ins Rennen. Insgesamt gaben sich 382 Teilnehmer am Ostersamstag auf 5 Matten in Unterföhring bereits zum 34. mal die Hand.

 

Die einzige Medaille, in diesem Fall sogar die goldene, konnte sich der älteste unter ihnen, Thomas Kramer, in der A-Jugend bis 63kg sichern. Souverän gewann er alle seiner 5 Kämpfe, 2 davon auf Schulter. Auch das technische Gesamtpunkteverhältnis von 36:9 kann sich dabei sehen lassen.

In der B-Jugend waren Mathias Höfle (46kg) und Alexander Meister (69kg) vertreten. Für Mathias Höfle war das Turnier bereits nach 2 Kämpfen vorbei. Beide auf Schulter verloren, schied er leider frühzeitig aus. Im nordischen Turnier mußte Alexander Meister 4 Kämpfe bestreiten, von denen er leider nur einen für sich entscheiden konnte, denn gleich in der ersten Runde konnte er Robert Empl (Moosburg) schultern. In den anderen Kämpfen ging er leider jeweils mit einer Schulterniederlage von der Matte. Platz 4 hieß es am Schluß daher für ihn.

In der C/D-Jugend bestritten gleich 3 Penzberger ihre Kämpfe, davon 2 sogar in der gleichen Gewichtsklasse. Die beste Platzierung konnte dabei Benedikt Gattinger (25kg) erzielen. Er sicherte sich am Ende den 6.Platz. Konnte er dabei Johann Hüttmeyer (Weißenburg) noch nach Punkten besiegen, so mußte er sich jedoch gegen seine anderen Kontrahenten auf Schulter geschlagen geben. In einem äußerst stark besetzten Teilnehmerfeld fanden sich Lukas Reisacher und Samuel Kleinen wieder (beide 34kg). Konnte Lukas noch im 2.Kampf durch einen Schultersieg dominieren, so konnte er leider den Turnierausstieg in seinem 3.Kampf nicht verhindern, denn er verlor das Duelle gegen Max Engelhardt (Bamberg) auf Schulter. Platz 14 hieß es am Ende für Lukas. Das gleiche Schicksal wie Mathias Höfle widerfuhr auch Samuel Kleinen. Nach zwei verlorenen Kämpfen auf Schulter mußte auch er sich den Rest des Turniers vom Mattenrand aus ansehen.

In der E-Jugend gingen Fabian Lichtenauer (25kg) und Jim Girges (27kg) auf die Matte. Dabei schlug sich Fabian gut im Mittelfeld, lediglich 2 verlorene Kämpfe mußte er verbuchen. Die restlichen Kämpfe gewann er auf Schulter und auch im Finalkampf um Platz 5+6 sicherte er sich durch einen Schultersieg gegen David Kollár den 5.Platz. Jim Girges verlor seine ersten beiden Kämpfe auf Schulter und schied ebenfalls vorzeitig aus dem Turnier aus.

Als einzige weibliche Starterin der Bayrisch Felser, schickte Trainer und Betreuer Alexander Dürr, Johanna Reigl (27kg) ins Rennen. In einem nordisch ausgetragenen Turnier mußte sie sich in 5 Kämpfen behaupten. Leider konnte sie dabei keinen Kampf für sich entscheiden, verlor auf Schulter und unterlag Heidi Suttner (Jena) durch technische Überlegenheit.

In der Mannschaftswertung belegte der AC Penzberg gemeinsam mit dem KSV Bavaria Waldaschaff den 23.Platz von insgesamt 53 teilnehmenden Vereinen.

 

Kay David Jordan


Mattendeife vom AC Penzberg gewinnen erneut bei Gaudi ohne Grenzen

Alle Jahre wieder, wird vom Penzberger Fasching, das Spiel Gaudi ohne Grenzen in der Wellenbadhalle ausgerichtet. Auch dieses Jahr nahmen die Mattendeife von AC wieder daran teil. 

Nur heuer habe sie gleich einen neuen Rekord aufgestellt. Mit fünf von sechs gewonnen Spielen konnten sie sich auch dieses Jahr den Sieg holen. Mit dabei waren Thomas Kramer, Alexander Dürr, Christian Hagn, Matthias Petzenhammer, Johann Eßel, Peter Vierke, Martin Welk und als Maskottchen der verletzte Clemens Seidler.

bayerische Meisterschaft der B-Jugend u. Männer (Gr./Rö.) in Cham

 

Die bayerischen Meisterschaften 2013 gehören mittlerweile auch schon wieder der Geschichte an, denn am vergangenen Samstag ermittelten die Männer und B-Jugendlichen im griechisch-römischen Stil in Cham für dieses Jahr die letzten neuen bayerischen Meister. Der AC schickte jeweils einen Teilnehmer in jeder Altersklasse ins Rennen, von denen sich beide den Vizetitel holen konnten.

 

Philipp Wrba hatte in der Gewichtsklasse bis 60kg lediglich 3 Gegner, so daß ein nordisches Turnier (jeder gegen jeden) ausgetragen wurde. Gegen Christian Hammer (Willmering) gewann er im ersten Durchgang souverän nach Punkten. Auch gegen Oliver Zarebinski (Regensburg) war sein Sieg zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd gefährdet, mit zwei klaren und dominanten Runden konnte er auch hier als Sieger von der Matte schreiten. An Rene Winter (Mering) war allerdings im letzten Durchgang kein Vorbeikommen. Die erste Runde ging mit 4:0 an den Meringer. In der zweiten Runde konnte Wrba dem späteren Bayerischen Meister noch 2 Punkte abringen, jedoch reichte es nicht für den Rundensieg. Den Vizemeistertitel jedoch hatte Wrba zu diesem Zeitpunkt sicher und verdient in seinem Rückreisegepäck.

 

Bei den B-Jugendlichen hatte es Alexander Meister nicht schwer, denn lediglich ein einziger Gegner, Hendrik Struller (Weißenburg), trat in seiner Gewichtsklasse bis 69kg an. Gleich in der ersten Runde konnte Struller den Bayrisch Felser schultern, damit ging der Vizetitel an den jungen Penzberger.



An diesem Wochenende reisen 2 Bayrisch Felser gemeinsam auf die Deutsche Meisterschaft ins Saarland und beide haben große Ziele. Guido Gretschel (69kg) und Thomas Kramer (63kg) werden den AC Penzberg auf der A-Jugend Meisterschaft im griechisch-römischen Stil würdig vertreten. Wir wünschen beiden eine gute An- und Abreise und vor Ort natürlich den bestmöglichen Erfolg!



Kay David Jordan

bayerische Meisterschaft der B-Jugend u. Männer (Freistil) in Freising

Bei der Bayerischen Meisterschaft der B-Jugend und Männer im Freistil schickte der AC Penzberg am 02.Februar 4 Teilnehmer nach Freising.

Alle von ihnen konnten sich unter die ersten 6 platzieren. Im einzelnen sah es am Ende der Meisterschaft für die Bayrisch Felser wie folgt aus:

 

B-Jugend

 

54kg Korbinian Hinz (6.)

69kg Alexander Meister (BRONZE)

 

Männer

 

74kg Christian Fahning (6.)

96kg Peter Vierke (SILBER)

 

Bei den Männern gingen Christian Fahning (74kg) und Peter Vierke (96kg) an den Start. Fahning zog gleich zu Beginn gegen Oberhauser (Hallbergmoos) den kürzeren, nur haarscharf ging die zweite Runde auch an den Hallbergmooser, der sich diese durch letzte Wertung sichern konnte. Fahning gewann dann aber die nächste Runde gegen Kraus (Cham), den er gleich in der ersten Runde schultern konnte. Auch gegen Martin (Mietraching) war nichts zu holen und im Überkreuzfinale verlor Fahning nach 3 Runden gegen Schmidt (Nürnberg), wodurch sich Fahning den 6.Platz sicherte.

Peter Vierke legte gleich von Anfang an den 5.Gang ein und siegte in allen 3 Kämpfen souverän nach Punkten bzw. legte seine Gegner auf die Schultern. Nur im Überkreuzfinale machte ihm Neidhardt (Bindlach) einen Strich durch die Rechnung und stoppte die Siegessträhne des Penzbergers. Mit insgesamt 5:1 Punkten nach 2 Runden mußte Vierke dem Bindlacher den Meistertitel überlassen und sich mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben.

Bei der B-Jugend konnte sich Korbinian Hinz (54kg) gegen keiner seiner 3 Gegner durchsetzen. Zweimal punkteten seine Gegner mit technischer Überlegenheit und selbst eine Schulterniederlage blieb dem jungen Bayrisch Felser nicht erspart. So blieb es am Ende des Tages für Hinz beim 6.Platz.

In der Gewichtsklasse bis 69kg ging auch Alexander Meister unter die Freistiler. Für Alexander Meister hieß es wiederum im nordischen Turnier gegen 3 Gegner zu punkten. Bei den ersten beiden Kämpfen dominierten leider seine Gegner und konnten ihn jeweils schultern. Aber dennoch ging Meister motiviert im letzten Kampf auf die Matte und besiegte Schier (Moosburg) klar nach Punkten. Es reichte daher am Schluß für einen Podestplatz, die Bronzemedaille.



 Kay David Jordan

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen beim AC Penzberg

der neue AC-Vorstand: Johann Eßel, Gregor Gumberger, Birgit Reinhardt, Bernd Dürr, Matthias Petzenhammer, Kay David Jordan (v.l.n.r.)

 

Traditionell wie in jedem Jahr, lud der Vorstand des AC Penzberg am 6.Januar zur Jahreshauptversammlung ins FC-Heim ein. In diesem Jahr standen wieder die Neuwahlen an und die waren in diesem Jahr von besonderer Bedeutung, denn auf Vorstandsebene gab es eine regelrechte Neuformierung.

Zunächst blickte man auf die vergangene Saison, die für die Schülermannschaft leider mit dem Abstieg in die Bezirksliga Oberbayern / Schwaben endete, aber hier haben die kleinen Bayrisch Felser wieder alle Chancen auf eine gute Saison 2013. Wir sehen dies gerade im Hinblick auf die Nachwuchsförderung aber eher positiv, denn das Interesse, in einer Mannschaft zu ringen, die öfter als Sieger von der Matte geht, ist einfach größer, gerade bei den ganz Kleinen! Die 2.Mannschaft beendete die Bezirksligasaison zwar auf Rang 7, wird aber aufgrund der nicht vollständig besetzen Liga auch in 2013 wieder in dieser Liga antreten. Für ein erfolgreiches Abschneiden in der kommenden Saison muß man allerdings ein hartes Stück Arbeit leisten! Eines der Hauptgründe für die geschwächte 2.Mannschaft war das Einspringen / Aushelfen bei der 1.Mannschaft, die durch den verletzungsbedingten Ausfall von Stammringern geschwächt war – an irgendeiner Stelle zwickt es dann leider, indem Fall ist man den Kompromiss bei der 2.Mannschaft eingegangen, eine nicht immer leichte Entscheidung! Die 1.Mannschaft landete nach einem weiteren harten Jahr in der Oberliga auf Rang 7 und konnte sich damit vor dem Abstieg retten, denn dieses Schicksal erfuhr der SV Siegfried Hallbergmoos II. Mit Anger, Untergriesbach und Bindlach war es eine besonders schwere Saison, nicht nur für die Bayrisch Felser. Und auch wenn die Bundesliga-Aufsteiger nun die Oberliga verlassen, so wird es nicht viel leichter werden, aber man hat noch genügend Vorlaufzeit um sich ganz gezielt auf die neue Saison vorzubereiten, es ist schließlich nicht selbstverständlich, bereits im 5.Jahr in Folge in der höchsten Amateurliga dabei zu sein. Allein dieser Erfolg bestätigt den Fleiß und die harte Arbeit von aktiven Ringern und Trainern zugleich! Der Vorstand bedankt sich daher an dieser Stelle bei allen Sponsoren für die Geld- und Sachspenden sowie bei allen, die während der Saison auf, neben und hinter der Matte stehen und betont in diesem Zusammenhang, daß der Verein nur durch das gemeinsame Handeln aller im Interesse für das RINGEN stark ist!

Nach der Entlastung der bisherigen Vorstandschaft standen die Neuwahlen an. In diesem Jahr gab es eine regelrechte Neuformierung in der Führungsspitze, denn allein über die Hälfte der Vorstandsposten wurden neu besetzt! Der bisherige Vorstand, Johannes Petzenhammer, bedankt sich für die letzten 9 Jahre gute Zusammenarbeit. Aber deswegen ganz vom Ringen weg zu gehen ist für den seit über 50 Jahren im Verein aktiv tätigen Bayrisch Felser, der früher selbst auf der Matte stand, schier unmöglich und so wird Petzenhammer auch weiterhin künftig als Beisitzer im Vereinsausschuß seine jahrelangen Erfahrungen einbringen. Der neue Vorstand setzt sich nach den Neuwahlen ab 2013 wie folgt zusammen:

 

1.Vorstand:              Birgit Reinhardt

2.Vorstand:              Bernd Dürr

1.Schriftführer:         Kay David Jordan

1.Jugendleiter:         Johann Eßel

Technischer Leiter:  Matthias Petzenhammer

1.Kassier:                Gregor Gumberger

Beisitzer:                  Johannes Petzenhammer

 

Weiterhin wurden die langjährigen Mitglieder geehrt. Zu ihnen gehörten in diesem Jahr Erhard Petzenhammer (50 Jahre), sowie Helmut Kramer und Werner Probst (jeweils 40 Jahre Mitgliedschaft).

Die neue Vorsitzende, Birgit Reinhardt, gibt am Schluß einen kurzen Ausblick auf das kommende Ringerjahr beim AC Penzberg. Auch in diesem Jahr versprechen wieder viele Highlights, die bereits vor der eigentlichen Saison im September stattfinden, daß es ein interessantes und spannendes Ringerjahr wird. Im Januar / Februar geht es bereits mit den Bezirks- sowie Bayerischen Meisterschaften los, gefolgt von vielen Turnieren und Veranstaltungen, an die sich der Verein aktiv beteiligen wird. Und nicht zu vergessen, außerhalb der Matte vertreten die „Matten-Deifis“ selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder den Verein auf eine andere Art und Weise, denn die Bayrisch Felser können nicht nur ringen, nein sie mischen auch in der Narrenzeit kräftig ganz vorne mit! ;-)

Birgit Reinhardt bekräftigt am Schluß nochmals die klare Linie des Vereins, an der auch weiterhin festgehalten wird, keine Ringer „einzukaufen“, sondern die Mannschaften mit „Eigengewächsen“ zu bestücken! Auf eine spannende und verletzungsfreie Saison 2013 – Kraft heil!

 

Kay David Jordan

- Presse / Multimedia -

Oberbayrische Meisterschaft Freistil in Hallbergmoos

Bezirksmeisterschaft Freistil 2013

 

Während sich Guido Gretschel auf die Deutsche Meisterschaft vorbereitet, fanden für alle anderen am Samstag, den 05.01.2013 die oberbayrische Meisterschaften im freien Stil in Hallbergmoos statt. Der AC Penzberg war mit insgesamt 17 Startern vor Ort. Die hochmutivierten Ringer des AC Penzbergs konnten gleich beim ersten Wettkampf der Saison sehr gute Platzierungen einfahren.

In der E/F Jugend konnte sich Johanna Reigl, derzeit einziges Mädchen beim AC, in der Klasse bis 24 KG, durch ihren ersten Schultersieg den sechsten Rang sichern. Jim Girges kam in der Klasse bis 28 KG auf einen guten dritten Platz. In der D-Jugend konnte sich Lion Probst bis 31 KG den vierten Platz erringen. Lukas Holubek sicherte sich bis 44 KG den dritten Platz. In der Klasse bis 31 KG konnte sich Samuel Kleinen die Silbermedaille sichern, genauso wie Tobias Bauer in der Klasse bis 38 KG. In der C-Jugend gingen ebenfalls drei Ringer an den Start. Robert Ewert wurde bis 38 KG vierter. Bendikt Dürr und Lukas Reisacher konnten in den Klassen bis 50 KG bzw. 34 KG jeweils die Bronzemedaille sichern. In der A/B-Jugend kam Mathias Höfle bis 42 KG auf den zweiten Rang. In der Klasse bis 50 KG errang sich Magnus Wagner den fünften Platz und Sully Zießelsberger wurde in der Klasse bis 54 KG dritter. Thomas Kramer konnte sich in der Klasse bis 63 KG den Titel des oberbayrischen Meisters sichern. Außer Magnus Wagner, Sully Zießelsberger und Thomas Kramer, die auch bei den Männern starten durften, war nur noch Christian Hagn am Start. In der Klasse bis 55 KG konnte sich Sully Zießelsberger den dritten und Magnus Wagner den zweiten Platz sichern. In der Klasse bis 66 KG wurde Thomas Kramer sechster und Christian Hagn kam auf einen sehr guten dritten Platz. In der nächsten Woche werden die Ringer des AC Penzberg bei der oberbayrischen Meisterschaft im griechisch-römischen Stil nach Feldkirchen fahren.

 

Kathrin Dürr

AC "Bayrisch Fels"

Penzberg e.V.

 

Wettkampfstätte:
Seeshaupterstr. 24

82377 Penzberg

Saisonheft 2017 (online lesen)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AC Bayrisch Fels Penzberg